Am heutigen Freitag war vor allem Aufräumen angesagt. Die Flugzeuge mussten wieder in vorzeigbare Zustände gebracht und z.T. schon an ihre Halter zurückgegeben werden, der Aufenthaltsraum und die Küche waren aufzuräumen, sämtliche Messtechnik, Hilfskomforten, Flugzeug-Zubehör, Dokumente, Fallschirme usw. mussten wiedergefunden und an ihren rechtmäßigen Platz verfrachtet werden.

Darüber verging recht schnell die Zeit; dennoch konnte sich ein Großteil der Truppe aber noch einen feuchten und fröhlichen (wenn auch keinen feucht-fröhlichen) Nachmittag in der Aalener Therme gönnen, wo unsere gute Laune wohl auch bleibende Eindrücke hinterlassen hat.

Am Abend ging dieses sehr produktive Sommertreffen dann mit einem besonders guten Abendessen in der Gaststätte seinem offiziellen Ende zu. Der inoffizielle Teil zog sich dann in Form eines geselligen Abends für einige dann noch bis weit in die Nacht.

Hier noch einige ungefähre Zahlen:

  • 70 verschiedene Teilnehmer aus sieben verschiedenen Akafliegs, ständig vier hauptberufliche wissenschaftliche Mitarbeiter zur Unterstützung
  • über 50 Teilnehmer zu Spitzenzeiten
  • 18 Segel-Flugzeuge mit insgesamt 370 Metern Spannweite
  • geschätzte 170 Stunden Motorlaufzeit (nur Schleppmaschinen!)
  • 14 Tage Flugleistungsvermessung mit fünf verschiedenen Flugzeugen
  • ca. 20 verschiedene Anstrichbilder
  • 250 GByte Mess- und Videodaten
  • 18 vollständige Zachereinweisungen auf vier Doppelsitzern
  • 12 fertige Zacherprotokolle mit sechs verschiedenen Mustern
  • über 45.000 Blog-Aufrufe (Stand 4.9.2012)

Damit bedanken sich das Sommertreffen-Team und der Autor bei allen Teilnehmern, Blog-Lesern und sonstigen Unterstützern ganz herzlich. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Advertisements