Schlagwörter

, , , ,

Wegen des Bergfestes am Vorabend und den beeindruckenden Temperaturen war schon von vornherein klar, dass der Flugbetrieb am heutigen Tag nicht durch allzuviel Elan glänzen würde. Dennoch fand sich eine freiwillige Mannschaft für den Messbetrieb, so dass Philip und Mr. Bean in der DG-300/17 bzw. der HpH 304 die Vermessung der letzteren abschließen konnten.

Im Anschluss beschloss der Großteil der Gruppe, das zu machen, was Studenten bösen Zungen zufolge am besten können: Pause. Während die meisten zum Badesee fuhren, machten Hacke und Bofrost im Schlacro Flugplatzfest-Hopping in der Umgebung. Einzig die Grabenstettener Segelflieger, die gegenwärtig zusammen mit Waldo das Sommertreffen besuchen, wagten sich mit ihrer ASK 21 auf die Segelflug-Betriebsfläche. Ziel ihres Sondermessprojektes ist es, thermisch aufsteigende, für Segelflugzeuge nutzbare Luftpakete an Hand von Temperatur, Feuchte, den Beschleunigungen des Flugzeugs sowie Anstellwinkel messtechnisch nachzuweisen. Auf diese Weise könnte später eine Art Thermikassistent entwickelt werden.

Falk rüstete alldieweil die Messanlage aus der HpH in die LAK 17 FES (Front Electric Sustainer) ein, die als nächstes Flugzeug vermessen werden soll. Nach dem Abendessen stand dann noch die Schwerpunktwägung mit Kurbel an, so dass das Flugzeug am späten Abend bereit für die morgendliche Vermessung ist.

Advertisements