Der Quintus wurde erneut mit Farbe bestrichen und in die Lüfte geschickt.
Außerdem wurde er anschließend erfolgreich von Brezn (M) überland entführt und mit einem Schnitt von 111km/h über fast 300 km geflogen.

Aussicht aus dem Quintus

Aussicht aus dem Quintus

Das Ablösungsverhalten und die Transitionslage auf der Unterseite der Tragfläche der SB 7 wurde erneut mit Anstrichbildern untersucht.

Resultat des Anstrichbildes

Resultat des Anstrichbildes

Ein großes Etappenziel konnte das Team um Chimala (Ka) mit der AK-8 verzeichnen. Die Bremsklappen wurden erfolgreich bei V_NE erprobt und das Flatterverhalten wurde überprüft. Es trat kein Flattern auf. Allerdings ist die Flattererprobung damit noch nicht vollständig abgeschlossen. Die Bremsklappen sind hingegen in Hinsicht auf die Zulasssung vollständig erprobt. Ullrich Schell (Testpilot) flog die Manöver mit der AK-8.

Start der AK-8 zum Flatter-Klappen-Testflug

Holle in Action

Das Wochenende wird traditionell wegen des erwarteten erhöhten Verkehrsaufkommens in der Umgebung des Flugplatzes zum Spaß- bzw. Typenfliegen genutzt. Neben einigen Prototypen der Akafliegs (DG-1000 Turbine, D-38, fs33, SB 14, Mü 22) und edlen Fiegern (Quintus, DG-1000, Duo Discus) standen uns auch ältere Flugzeuge (Mü 13, Kranich II) zur Verfügung, die heutzutage nicht mehr so häufig anzutreffen sind. Die Slingsby von Mario Selss konnten wir leider doch nicht fliegen, da sich herausstellte dass die Nachprüfung fällig war. Im nächsten Jahr klappt es hoffentlich auch wieder mit der SG 38 zu fliegen.

Landeanflug Quintus

Landeanflug Quintus

Gegen Abend begann das langersehnte und lang geplante Bergfest. Mit viel Hilfe seitens der Flugplatzgaststätte konnten wir bei schönstem Wetter am Lagerfeuer mit den teilweise extra hierfür angereisten Gästen grillen.

Möbelstücke waren schon immer toll

Möbelstücke waren schon immer toll

Trubel um das Feuer

Trubel um das Feuer

Advertisements