Auch heute morgen gab es wieder Messbetrieb. Neben dem Pärchen aus Quintus und Heiliger DG, welches von den letzten Tagen bekannt ist kamen die SB 7 und die AK-8 in die Luft. Beim Quintus ging es wieder um die optimale Klappenstellung im oberen Geschwindigkeitsbereich.

Idylle mit ausgeschlafenen Akafliegern

Idylle mit ausgeschlafenen Akafliegern

Diesen Anblick bekommen nur die wenigsten

Diesen Anblick bekommen nur die wenigsten

Quintus aus der Heiligen

Quintus aus der Heiligen

Die AK-8 bekam 3 Flüge, in denen mit verschiedenen Schwerpunktlagen unterschiedliche Geschwindigkeiten geflogen wurden und der jeweilige Knüppelweg notiert wurde, um damit den Neutralpunkt bestimmen zu können. Für die entgültige Bestimmung fehlen noch zwei Flüge, die Auswertung ist soweit aber schon vorbereitet.

Show of Forces

Show of Forces

Bei der SB 7 stellte sich mittels Anstrichbilder heute heraus, dass die bisherige Position des Zackenbandes nicht optimal war.
Die LS1-f wurde heute fertig eingerüstet und ist bereit für morgige Flüge. Bei der Kalibrierung in der Halle traten Ungereimtheiten auf, die bis zum Fliegen aber noch behoben werden.
Für Willi (DD), der das erste Mal auf dem Sommertreffen auf seinen Kuller angewiesen ist wurde heute mit viel Begeisterung und Ideenvielfalt eine behindertengerechte Dusche gebaut.
Hannes (DD) nahm ihn das erste Mal seit dem Unfall im Twin I mit in die Luft. Dabei wurde die Vorderrumpfumströmung weiter untersucht. Die Videos mit den Wollfäden zeigten nicht nur die erwarteten Effekte und so blieb der eine oder andere Aha-Moment nicht aus.

WIlli neben seinem Kuller

WIlli neben seinem Kuller

Wollfäden am Twin I Vorderrumpf

Wollfäden am Twin I Vorderrumpf

Die DG-1001 Club wurde heute per F-Schlepp geholt. Mit den 18m und dem Festfahrwerk erweitert sie unseren Flugzeugpark von mittlerweile drei verschiedenen DG-1000. Der Flieger wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt mit dem Wunsch, dass sie gezachert wird.
Von den Esslingern wurde die ASK21 mit Wollfäden bestückt und im Flug beobachtet, um die Wirkung der Grenzschichtzäune an den Ruderenden und den Sackflug näher zu untersuchen.
Der Gasstart der Turbinentausend von den Karlsruhern läuft noch unzuverlässig. An der Lösung wird gearbeitet.

Professionelle Karlsruher

Professionelle Karlsruher

Der große Erfolg des Abends war die Kapitulation der Küche. Ein seltenes Ereignis, welches aber doch viel Freude bereitet.

Advertisements