Früh, kalt und feucht

Früh, kalt und feucht

„Aufstehen, Messwetter!“ Es läuft! Auch heute durfte Radio Idaflieg wieder zu studentisch unmöglichen Zeiten zum Morgenprogramm senden, wobei wir heute aufgrund von Nebel erst etwas später als zum Sonnenaufgang geweckt wurden. Der Quintus bekam zwei Messflüge gegen/mit die/der  heiligen DG. Es wurden wieder verschiedene Wölbklappenstellungen, diesmal aber bei verschiedenen Geschwindigkeiten, geflogen.

DSCN2325

Die Stille trügt…

IMG_1899

Da wird schon kräftig gewerkelt!

morgendliche Stimmung in Aalen

morgendliche Stimmung in Aalen

Die AK-8 bekam heute Morgen 3 Flüge und konnte damit den praktischen Teil der Neutralpunktsbestimmung abschließen. Die Auswertung ist auch schon fertig und ergibt, dass zum einen der errechnete Neutralpunkt zu weit vorne lag und zum anderen es jetzt von Nöten ist, für die nächsten Versuche 10- 12kg hinten ins oder ans Heck zu bekommen.

Die AK-8 bricht auf, um neue Neutralpunkte zu finden

Die AK-8 bricht auf, um neue Neutralpunkte zu finden

Die Stemme S6 ist heute morgen parallel zum Messbetrieb in exakt drölf (ca. 20) Höhenstufen geflogen und hat wieder Anstrichbilder bekommen. Für die weiteren Messflüge wurde weiterhin das Notverfahren für das Fahrwerkausfahren erfolgreich getestet.

Die S6 mit Wollfäden bestückt kurz vorm Start

Die S6 mit Wollfäden bestückt kurz vorm Start

Der Messaufbau an der LS1-f ist heute das erste Mal geflogen. Die Funktion wurde grundsätzlich erfolgreich getestet, es besteht aber noch Optimierungsbedarf.

Die Winglets mit Sensorik der LS1-f

Die Winglets mit Sensorik der LS1-f

Die LS1-f mit ihren Winglets zum Thermikschnüffeln

Die LS1-f mit ihren Winglets zum Thermikschnüffeln

Der Discus 2c DLR bekommt morgen einen Umbau der Messtechnik, um die bisherigen Werte zu verifizieren zu können, die derzeit noch zu sehr streuen.

„I love the smell of jet fuel in the morning!“ Auch bei den Segelfliegern braucht man darauf nicht mehr zu verzichten. So verwöhnten uns die Karlsruher mit ihrer DG-1000 Turbine schon im Schlepp mit laufender Turbine und anständiger Lautstärke. Heute lief die Turbine erfolgreich und es konnte ein Reichweitentest durchgeführt werden.

Krach!

Krach!

Die Crew des Twin I aus Dresden hatte heute Probleme mit den Akkus der Kamera, sodass schöne Aufnahmen während des Schlepps entstanden, aber bei den eigentlichen Messabschnitte keine Kamera mehr lief.

Die DG-1001 wurde heute wie auf Wunsch des Herstellers gezachert. Dieser hatte um Einschätzungen und Meinungen zu den Flugeigenschaften gebeten.

Schorsch hat heute mit seiner Spornradeinweisung auf der JOB ein weiteres Kapitel in seiner fliegerischen Laufbahn geöffnet und unterstützt jetzt wieder die Schlepppiloten, die die letzten Tage kaum zur Pause kamen.

Außerdem wurde SB 14 mit verschiedenen Winglets gezachert und die SB 7 mit einem weiteren Anstrichbild geflogen.

Die Minifluganlage des DLR konnte heute erfolgreich getestet werden und wird demnächst eine schnelle Vermessung und damit die Ermittlung der Polare der Mü-13 ermöglichen.

Zaungäste

Zaungäste

Advertisements