Dieser Blogeintrag wird noch nachgeholt…Jetzt wird erst mal aufgeräumt und eingepackt.

So: endlich kommt der Nachtrag.

Am Freitag gab es morgens ein letztes Mal Messbetrieb. Die S6 wurde im Vergleichsflug mit der Heiligen vermessen. Damit bleibt bis spätestens zum Wintertreffen und den damit zusammenhängenden Auswertungen abzuwarten ob noch weiterer Bedarf an Messflügen auf dem Sommertreffen besteht und ob uns die S6 auch im nächsten Jahr beehren wird.

Bei der Spannweite passt sie nicht gerade drauf- S6

Bei der Spannweite passt sie nicht gerade drauf: S6

Auch der Quintus kam ein letztes Mal auf diesem Somemrtreffen in die Luft, wobei allerdings die Kamera ihren Dienst verweigerte. Die Vermessung auf diesem SoTre war bezüglich der verschiedenen Klappenstellungen durchaus erfolgreich und es wird den Ergebnissen entgegengefiebert.

Messmann(und frau-)schaft sucht Geborgenheit beim Quintus

Messmann (und frau-)schaft sucht Geborgenheit beim Quintus

Die Crew des Twin hat angemeldet nächstes Jahr nochmal vorbei zu kommen um an der gleichen Stelle weiter machen zu können. Der Propellerstrahl beim Schlepp verdirbt noch zu sehr die Anstrichbilder, sodass die Farbe erst nach dem Shclepp aufgetragen werden soll, oder aber wieder mit Folie gearbeitet wird, die nach dem Ausklinken vom Schlepper entfernt wird.

So eine Sauerei- Willi störts nicht

So eine Sauerei- Willi störts nicht

Die LS1-f bekam einen Schlepp in ruhige Luft zur Kalibrierung der Sensoren und im Laufe des Tages auch noch die Möglichkeit Thermik zu erschnüffeln. Auf die Auswertung und die weitere Erprobung darf man gespannt sein.

D-Zwo blieb am Boden, zeigte dennoch Rückgrat

D-Zwo blieb am Boden, zeigte dennoch Rückgrat

Etwas ganz anderes war der Messbetrieb der Mü-13 von Adolf Wilsch. Für diesen liebevoll resataurierten Flieger, der schon letztes Jahr Gast auf dem Sommertreffen war, gab es 2 Schlepps auf 3000 m. Für das Erstellen eines aktuellen Flughandbuches mussten verschiedene Punkte des Zacherprotokolles erflogen werden. Außerdem wurde im Höhenstufenverfahren versucht das beste Gleiten zu ermitteln.

Mü-13 im Schlepp hinterm MoSe

Mü-13 im Schlepp hinterm MoSe

Die beiden Messpiloten wechseln sich ab

Die beiden Messpiloten wechseln sich ab

Tagsüber gab es neben umfangreichen Aufräumarbeiten doch noch einige letzte Flüge um angefangene Zacherprotokolle abzuschließen.

immer ein interessantes Foto wert: Mü-22

immer ein interessantes Foto wert: Mü-22

Ein aus den letzten Jahren bekannter Zaungast ließ sich dies Jahr auch wieder blicken: diese Turbinen-Cessna zum Absetzen von Fallschirmspringern kommt regelmäßig zu Kiener-Flug zur Wartung und erfreut mit extremem Höhengewinn schon bei der Halbbahnmarkierung und dazugehörigem Krach. Fehlt nur noch die Schleppkupplung.

Schalldruck und Steigleistung! Cessna TU206 aus Zainach, Eggenfelden

Schalldruck und Steigleistung! Cessna TU206 aus Zainach, Eggenfelden

Autoschlepp ist völlig zu unrecht in letzter Zeit selten benutzt worden und gehört zurück an die Spitze der sicheren, preiswerten und zweckmäßigen Startarten. Das Fluggerät sollte evtl. noch überarbeitet werden.

Autoschlepp wurde in letzter Zeit völlig zu unrecht unterschätzt

Autoschlepp wurde in letzter Zeit völlig zu unrecht unterschätzt

DSC_0395

Komisches UL- das „Luftsportgerät“ bedarf evtl. noch etwas Überarbeitung

Advertisements