Im Anschluss an das aufgrund des mäßigen Wetters heute leider drinnen stattfindende Frühstück wurde die theoretische Zachereinweisung von Pünktchen (DLR) durchgeführt (Zachern in der Infobox).
Zachereinweisung durch Pünktchen (DLR)

Zachereinweisung mit Pünktchen (DLR)

Das Wetter verbesserte sich deutlich und so konnte der Flugbetrieb aufgenommen werden.
Hierfür wurden Duo Discus XL (Darmstadt), DG 1000 (München) und der Arcus T (Schempp-Hirth) aufgerüstet und zunächst für die Überprüfung/Absprache der Zacher-Einweiser genutzt. Daran schlossen sich die Refresher und die Einweisungsflüge an. Refresher sind Flüge für die Piloten, die bereits in den letzten Jahren gezachert haben, während die Neulinge Zachereinweisungen bekommen, welche deutlich umfangreicher sind.
Vorbereitungen für die Zachereinweisung; Quasi (Stuttgart) mit Löffelchen (Berlin) (Bild: Mr. Bean)

Vorbereitungen für die Zachereinweisung; Quasi (AH Stuttgart) mit Löffelchen (Berlin) (Bild: Mr. Bean)

Arcus T über der Landebahn (Bild: Ingo)

Arcus T über der Landebahn (Bild: Ingo)

Aber nur ein Teil der Mannschaft beteiligte sich an dem Flugbetrieb. Der Rest verteilte sich auf die Sondermessprojekte, die hier in den nächsten Tagen genauer vorgestellt werden sollen.
Zusätzlich zum Zacherbetrieb flog Lars (BS) die JS-1B für die Ermittlung der Vergleichsfluggeschwindigkeit, welche für das Zachern die Referenzgeschwindigkeit darstellt. Somit können ab jetzt Piloten auf der JS-1B eingewiesen werden und mit dem Zachern beginnen.
JS1-B hängt hinter der Jodel der Aachener (Bild: Anwärter)

JS1-B hängt hinter der Jodel der Aachener (Bild: Anwärter)

Die Mü 28 flog heute ihren ersten Messflug, bei dem mit Wollfäden und Kassettentape das Abreißverhalten über der Fläche untersucht werden sollte. Hierbei soll untersucht werden, ob die Strömung von hinten oder vorne bzw. von außen oder innen beginnt abzureißen.
Parallel zu unserem Flugbetrieb waren auch eine Gö-4 und ein Kranich III in der Luft und am Boden zu sehen und im Falle des Kranichs auch zu hören.
Mü 28 mit den Vorbereitungen für den Messflug; im Hintergrund die Gö-4 (Bild: Mr. Bean)

Mü 28 mit den Vorbereitungen für den Messflug; im Hintergrund die Gö-4 (Bild: Mr. Bean)

Weiterhin wurde die AK-8 gewogen. ChiMaLa (Karlsruhe) wird mit Zusatzgewichten fliegen, um die Flugeigenschaften bei verschiedenen Schwerpunktlagen vergleichen zu können.
ChiMaLa (Karlsruhe) beim Wiegen Der AK-8 (Bild: Willi)

ChiMaLa (Karlsruhe) beim Wiegen der AK-8 (Bild: Willi)

Allabendliches Briefing (Bild: Kuli)

Allabendliches Briefing (Bild: Kuli)

Advertisements