Bei erstaunlich gutem Wetter wurden die Abreisenden verabschiedet. Es gab noch diverse Fahrten um weiteren Pfand und Müll zu entsorgen. Bäcker und Milchbäuerin wurden bezahlt und man bedankte und verabschiedete sich bis zum nächsten Jahr.
Die letzten fünf Prozent Aufräumen und Saubermachen benötigen bekannter Maßen am längsten. Der Vormittag ging also auch wieder für das Zusammensammeln der Produkte des drei-wöchigen Hausens drauf.
Als das soweit abgeschlossen war mussten wir nur noch kurz auf Mario Selss warten, der uns erneut seine Slingsby T 21 zur Verfügung stellte. So kam es zu einer entspannten Mittagsrunde auf der Terasse der Flugplatz-Gaststätte mit Currywurst und Pommes.
Alle Anwesenden schlenderten dann zum Start und jeder bekam noch einen Flug in der Slingsby. Das Wetter war perfekt dafür. Nicht zu kalt für das offene Fliegen, aber auch nicht zu heiß für die Bodenmannschaft. Dass die Slingsby sehr kurz zu Landen ist entspannte auch die Situation beim Zurückschieben. Teilweise wurde sie sogar diekt wieder angeschleppt- ganz ohne Schieben.
Slingsby T 21 (Bild: Atze)

Slingsby T 21 (Bild: Atze)

Heldenpiloten- wie damals (Bild: Pünktchen)

Heldenpiloten- wie damals (Atze und Horn (Berlin)) (Bild: Pünktchen)

...und solche, die es noch werden wollen (Bild: Atze)

…und solche, die es noch werden wollen (Pünktchen (DLR) und Google (AH München)) (Bild: Atze)

Am Start stand auch noch ein L Spatz, welcher uns von Michael Kost zur Verfügung gestellt wurde. Pünktchen (DLR) und Atze (Berlin) nahmen die Gelegenheit war und starteten damit zu den letzten Flügen des Sommertreffens 2014.
L Spatz 55 (Bild: Atze)

L Spatz 55 (Bild: Atze)

Für das am nächsten Wochenende stattfindende Flugplatzfest in Aalen-Elchingen wurde ein Doppelschlepp geübt. Eine Piper PA-18-150 schleppte erfolgreich und gleichzeitig ein SG 38 Schulgleiter und ein Grunau Baby. Die schleppende Piper Cub (Bild: Atze)

Die schleppende Piper Cub (Bild: Atze)

Schulungsgleiter SG 38 (Bild: Atze)

Schulungsgleiter SG 38 (Bild: Atze)

Graunau Baby mit abgenommener Haube (!) (Bild: Atze)

Graunau Baby mit abgenommener Haube (!) (Bild: Atze)

Doppelschlepp mit SG 38 und Grunau Baby (Bild: Anwärter)

Doppelschlepp mit SG 38 und Grunau Baby: Der Sonne entgegen! (Bild: Anwärter)

Gelebte Historie! Am 6. und 7. kann man dies und noch mehr auf dem FLugplatzfest bewundern. (Bild: Anwärter)

Gelebte Historie! Am 6. und 7. kann man dies und noch mehr auf dem Flugplatzfest bewundern. (Bild: Anwärter)

Am Abend ging es nach einem entspannten Tag noch ein letztes Mal Richtung Ellwangen zur Rose. Im Anschluss wurde noch auf ein erfolgreiches Sommertreffen 2014 angestoßen.
Der nächste Tag begann mit Regen. dieser zog sich durch den ganzen Vormittag unnd die ersten Stunden der Rückfahrt. Die letzten Arbeiten vor der Abreise zogen sich bis 14 Uhr hin, sodass wir dann gegen 14:30 Uhr endlich alles verstaut, gesäubert, zurück geräumt, abgeschlossen und eingepackt haten und die Schlüssel wieder dem Türmer überreichen konnten um dann vom Hof zu rollen.
So begann der Tag, so nahm der Tag seinen Lauf und so begann die Autofahrt. Das SOMMERtreffen ist zu Ende (BIld: Atze)

So begann der Tag, so nahm der Tag seinen Lauf und so begann die Autofahrt. Das SOMMERtreffen ist zu Ende (Bild: Atze)

Jetzt sind es noch 49 Wochen bis zum nächsten Sommertreffen. Vorher heißt es noch das Wintertreffen und die Aero zu besuchen. Auch das Abfliegen in Kammermark (Akaflieg Berlin) findet wieder statt und wird einige Idaflieger anziehen.
Bis bald!
Der verlortene Sohn kehrt zurück- einen Tag nach allen anderen. Eine Übernachtung in Nürnberg ließ den einsamen Kämpfer erst am Montag zu Hause ankommen (Bild: Lars)

Der verlortene Sohn kehrt zurück- einen Tag nach allen anderen. Eine Übernachtung in Nürnberg ließ den einsamen Kämpfer erst am Montag zu Hause ankommen (Bild: Lars)

Advertisements